Bei Peppino -

Geschichte

Am 24. März 1952 nahm alles seinen Anfang, als Nicola Di Camillo die erste italienische Pizzeria Deutschlands, das „Capri“, in Würzburg eröffnete. Im Mai desselben Jahres folgte ihm sein Bruder Peppino aus dem Heimatort Chieti in den Abruzzen nach. Es waren in den ersten Jahren hauptsächlich Amerikaner, die das Lokal füllten. Peppino verstand es jedoch, durch seine südländische Gastfreundschaft gepaart mit Fleiß, ehrlicher Zuvorkommenheit und seiner einnehmenden Art die Herzen der einheimischen Würzburger zu gewinnen, so dass diese immer zahlreicher ins „Capri“ strömten.

1971 übernahm Peppino das Lokal dann ganz und führte es bis zum Jahre 1982 selbstständig fort, bevor er das neue Ristorante „Bei Peppino“ an anderer Stelle in Würzburg gründete.

1991 ging das Ristorante dann auf den Sohn, Antonio Di Camillo, über. Dieser führt seitdem die Pizzatradition mit gleichem Herzblut fort und ist mit seinem Team am 2003 bezogenen heutigen Standort stets bemüht, allen Ihren Ansprüchen gerecht zu werden.

Antonio Di Camillo mit Familie

Peppino mit seinem Sohn Antonio im Capri

1982 eröffnete Peppino seine eigene Pizzeria am Main

1992 bis 2003 Bei Peppino am Zeller Berg

Seit 2003 Bei Peppino am Bruderhof
AM BRUDERHOF 2 / PARADEPLATZ 2
D-97070 WÜRZBURG
TELEFON 0931 · 45 10 55
INH. ANTONIO DI CAMILLO
 
ÖFFNUNGSZEITEN:
DI-SA 11:30 - 14:00 Uhr & 17:30 - 22:00 UHR
MONTAG & SONNTAG RUHETAG
FEIERTAGS GEÖFFNET